Europaspiele

 
 
europaspiele01Bei den Europaspielen handelt es sich um internationale Sportwettkämpfe für Oberstufen-schüler/innen zwischen Schulen aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Luxemburg, die jährlich im Frühjahr stattfinden.

Die jeweils acht besten Sportlerinnen und Sportler der Liebigschule messen sich mit den Mannschaften der anderen Schulen in den Sportarten Volleyball, Handball und Basketball sowie meist einem Rückschlagspiel (Tischtennis/Badminton) bei den Mädchen und Fußball bei den Jungen.

europaspiele02Für die Auswahl der teilnehmenden Schüler/innen finden in den Monaten vor den Spielen Trainingseinheiten statt, in denen die Teilnehmer/innen nach sportlichen und sozialen Aspekten von den verantwortlichen Sportlehrern ausgewählt werden. Die Teilnahme an diesen Einheiten steht jeder Oberstufenschülerin/ jedem Oberstufenschüler offen, wobei vor allem Allroundtalente gesucht werden, da in jeder Sportart angetreten werden muss.

Die Unterbringung während der dreitägigen Spiele geschieht in Gastfamilien und/oder Jugendherbergen, weswegen bei den Teilnehmer/innen auch die Bereitschaft bestehen sollte, Gastschüler/innen aufzunehmen.


Philipp Karl
(Sportlehrer und Koordinator der Spiele)
 

Die Europaspiele sind für viele das sportliche Highlight des Schuljahres und wurden dementsprechend begeistert erwartet. Bei den Spielen treten die besten 8 Sportlerinnen und Sportler verschiedener internationaler Schulen in den Sportarten Fußball, Handball, Volleyball und Basketball gegeneinander an. Allround-Talente sind daher besonders gefragt.